Foto do artista Jürgen Marcus

Laß mich doch raus, aus meiner Jacke

Jürgen Marcus


Laß mich doch raus, aus meiner Jacke
und laß mich sein, so wie ich bin.
Versuche nicht mich zu verändern,
denn das wäre für uns ohne Sinn.

Laß mich doch raus, aus meiner Jacke,
du weißt genau, ich hab' dich gern.
Doch so zu sein, wie du mich seh'n willst,
das liegt mir fern.

Seit ich dich kenne,
bin ich gern und oft an deiner Seite.
Glück ist ein Wort,
das für uns beide allein geschaffen schien.
Nur ein Problem trübt meine Liebe zu dir schon eine Weile
Du willst mich wie ein kleines Kind noch mal erzieh'n.

Laß mich doch raus, aus meiner Jacke
und laß mich sein, so wie ich bin.
Versuche nicht mich zu verändern,
denn das wäre für uns ohne Sinn.

Laß mich doch raus, aus meiner Jacke,
du weißt genau, ich hab' dich gern.
Doch so zu sein, wie du mich seh'n willst,
das liegt mir fern.

Unsere Zukunft liegt im Dunkeln der Zeit noch völlig offen.
Sie für uns beide zu gestalten, ist unser größtes Ziel.
Und weil ich weiß, dass du mich lieb hast,
bin ich bereit zu hoffen,
dass du verstehst, was du verlangst, das ist zuviel.

Laß mich doch raus, aus meiner Jacke
und laß mich sein, so wie ich bin.
Versuche nicht mich zu verändern,
denn das wäre für uns ohne Sinn.

Laß mich doch raus, aus meiner Jacke,
du weißt genau, ich hab' dich gern.
Doch so zu sein, wie du mich seh'n willst,
das liegt mir fern.

Enviar Tradução Adicionar à playlist Tamanho Cifra Imprimir Corrigir