Manchmal kotzt mein Getue mich an,da möchte ich so sein wie ich bin,da möchte ich sagen was ich denke
und weinen wenn ich weinen will.Da war ich oft schon drauf und dran
zu fragen nach dem ganzen Sinn,da war ich oft schon drauf und dran
zu fragen nach dem ganzen Sinn.

Manchmal tue ich anderen weh
und schäme mich dann hinterher,Da bin ich blind vor Rivalität
vor Feigheit nichts als aufgebläht.In dem verlogenen Metier,da hört man mich, da bin ich wer,ich dem verlogenen Metier,da hört man mich, da bin ich wer.

Manchmal glaube ich niemandem mehr,auch wenn es noch so ehrlich ist.Das Lied vom Guten kenne ich schon,da singt so jeder seine Version.Schon hart und kalt und tränenleer
bin ich bald so, wie Du jetzt bist,schon hart und kalt und tränenleer
bin ich bald so, wie Du.

Enviar Tradução Adicionar à playlist Tamanho Cifra Imprimir Corrigir